Ballmsonntag – Tagesausflug zu Hertha BSC

Am Sonntag, den 9. April, besuchen wir die Bundesliga-Begegnung Hertha BSC gegen den FC Augsburg im Olympiastadion. Wir sind live dabei, wenn die alte Dame die europäischen Plätze gegen die Gäste aus Bayern verteidigt und hoffentlich viele sowie schöne Tore schießt.

Wir treffen uns am 9. April um 13:45 Uhr am S-Lichtenrade. Das Spiel wird um 15:30 Uhr vom Unparteiischen angepfiffen. Wir werden gegen 18:45 Uhr wieder zurück in Lichtenrade sein.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Diese findet ihr zum Download hier.

Von Bastian Grassl

Sommerfahrt – Segeln in Holland

Das ist unser Schiff!!!

22 Kojenplätze stehen uns zur Verfügung;
das Plattbodenschiff lässt es zu, dass wir uns ins trockene Watt fallen lassen können.

Los geht es in Harlingen; dann ins Wattenmeer der West-friesischen Inseln. Kapitän und Maat sind an Bord und werden uns sach- und fachgerecht einweisen, damit wir das Schiff am Laufen / Schwimmen  halten.
Eingekauft und gekocht wird selber.

Und das kostet es:
Mit 495,-€ bist du dabei
; An- und Abfahrt mit dem Zug, Verpflegung + Kojenplatz an Bord, spannende Tage auf dem Meer und im Watt, Romantik in kleinen Häfen und viel gute Laune inklusive !!!

Wir freuen uns auf eure Anmeldung!

Pfarrer Roland Wieloch               Bastian Grassl

Anmeldung

Heideparkfahrt 2017

Endlich ist es wieder soweit – es geht am 22. April 2017 in den Heidepark Soltau.
Wir treffen uns um 05.45 Uhr am Kinder- und Jugendhaus Nahariyastraße 19.
Rückkehr wird gegen 23.00 Uhr am Kinder- und Jugendhaus sein.
Wer an dieser Fahrt teilnehmen möchte, den bitten wir, sich schnell anzumelden – es gibt nur begrenzte Plätze! Die Anmeldung steht hier zum Download bereit und wird in den Konfirmandengruppen verteilt. Teilnehmen dürfen Jugendliche ab 13 Jahren.
Bitte die Anmeldung in der Konfirmandengruppe abgeben.
Bei voller Auslastung der Plätze entscheidet der Eingang der Anmeldung!

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 48€ (ohne Mahlzeit im Park), das Geld wird bei der Abfahrt eingesammelt.

Von Bastian Grassl

Vier Skitage für ein Halleluja

„Ick glaub ich werd nicht mehr“ heißt es im Sessellift auf der ersten Fahrt hoch zur Bergstation im Ski-Areal von Svaty Petr bei Spindlermühle. Die Aussicht über das tschechische Riesengebirge und die Pistenverhältnisse überzeugten die Teilnehmer der ersten Skifahrt der Kirchengemeinden Paulus und Lichtenrade.

Sowohl Anfänger, welche erst die Skischule besuchten, als auch alte Haudegen des Skisports, fuhren vom 29. Januar bis zum 3. Februar zum Skifahren nach Spindlermühle und erlebten dort vier schöne Skitage. Einige Experten waren meist schon morgens um 7 Uhr wach, um auf den perfekt präparierten Pisten dem Sonnenaufgang zwischen den Bergen entgegen fahren zu können. Die Anderen ließen es etwas gemütlicher angehen und wollten lieber ausschlafen. Mittags traf man sich oft in der Baude bei einem Stück Pizza oder Germknödel. Bis auf einen Konserven-Tag gingen wir abends gemeinsam ins Restaurant und belohnten uns dort für die am Tage vollbrachten Anstrengungen.

Weitere Besonderheiten waren das Nachtskifahren und der Rodelwettbewerb am letzten Abend, an dem allerdings einige aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten. Ein Virus hat ein paar Teilnehmer erwischt, was auf der Rückfahrt nach Berlin im Bus zu spüren war.

Von Bastian Grassl

Generationsbacken

An diesem Wochenende hat, wie schon in den letzten Jahren, unser Weihnachtsbacken stattgefunden. 
Dieses Jahr richtete sich die Veranstaltung nicht nur an Konfirmanden, sondern auch an andere Generationen der Gemeinde. 

Im KJH haben sich ungefähr 20 Personen gemischten alters ordentlich ins Zeug gelegt und sich als fröhliche Weihnachtsbäcker engagiert.
Bei schöner Weihnachtsmusik sind Zimtsterne, Vanillekipferl und Plätzchen entstanden, die liebevoll verziert, teilweise verspeist und auch mitgenommen worden.

Eine große Schüssel hat sich im Laufe des Nachmittags mit Weihnachtsgebäck gefüllt und wird dem GemeindeJugendRat am 16. Dezember für die Teamerweihnachtsfeier zugutekommen.

Von Corinna Limbach

Weihnachtsfeier

Es weihnachtet zur Weihnachtszeit – so auch bei uns in der Jugend. Am 16. Dezember veranstalteten wir unsere Weihnachtsfeier. Zur Bratwurst vom Grillmeister gesellten sich auch Kräutertoasts vom Sparfuchs sowie Punsch,  Glühwein, und Kakao vom Küchenchef. Mitgebrachtes Käsefondue, übrige Plätzchen vom Generationsbacken und ein Kuchen der Superlative rundeten das  Buffet ab.
Ein Höhepunkt des Abends war das Schrottwichteln. Jeder hatte einen Gegenstand, den er nicht mehr benötigt, von zu Hause mitgebracht und als Geschenk verpackt. Per Würfel wurden nun die begehrten Geschenke durch die Reihen gereicht. Am Ende gab es dann neue glückliche Besitzer einer original verpackten Bettwäsche oder einer Werder-Bremen-Tasse.

Von Bastian Grassl

Der Fahrplan für 2017 steht

Heideparkfahrt, Spielenacht, Konfaparty, Chillen & Grillen im Gemeindepark und die Konfaparty wird es auch wieder im Jahr 2017 geben, denn der Gemeindejugendrat hat auf seiner alljährlichen Klausur den Rahmenkalender für das kommende Jahr erstellt. Wir freuen uns wieder solch schöne Veranstaltungen mit den Konfirmanden durchführen zu dürfen. Auch neue Veranstaltungen wurden an der Spree in Köpenick ins Leben gerufen. Ein Tanzabend, ein Kletterausflug und ei n Gospelprojekt sollen ebenfalls Inhalt des nächsten Jahres sein. Auf unserer Jugendwebseite sind die Veranstaltungstermin im Kalender veröffentlicht.

Weiterhin wurden verschiedene Thematiken diskutiert. Unter anderem möchten wir unsere Jugendgottesdienste im Rackebüller Weg mehr etablieren, indem wir diese mit einigen unserer Veranstaltungen verknüpfen werden. Auch in die Vorbereitung unserer Veranstaltungen soll mehr Transparenz Einzug erhalten. Zukünftig sollen alle Teamer*innen unserer Gemeinde die Möglichkeit erhalten, sich an der Vorbereitung und Durchführung unserer Veranstaltungen zu beteiligen. Ebenfalls wird der Gemeindejugendrat die Betreuung der Ulrich-von-Hutten-Oberschule während des Kirchentages übernehmen. Wir werden dies zu unserer eigenen Veranstaltung machen, indem wir uns dort zum Spieleabend oder ähnlichem Treffen werden und dabei die Schule betreuen und das Frühstück für die Bewohner der Schule zubereiten.

Eine weitere Neuerung wird auch der Vorstand des Gemeindejugendrats bilden. Breits im November wurden Sophie Besel und Fabio Röpert zum Vorstand gewählt. Sie werden an Neujahr für ein Jahr ihr Amt antreten. Wir wünschen ihnen viel Kraft und Erfolg, bei der Durchführung ihrer neuen Aufgaben.

Von Bastian Grassl

Winter Break 2017

Die Lichtenrader Jugend bietet diesen Winter, gemeinsam mit der Paulus-Gemeinde aus Tempelhof, eine Winterreise nach Spindlermühle in Tschechien an. Wenn du 13 Jahre alt bist, möchten wir dich herzlich einladen mit uns ins Riesengebirge zu fahren und schöne Tage im Schnee zu verbringen.

Vom 29. Januar bis 03. Februar werden wir unterwegs sein. Im Fahrtenbeitrag von 200€ ist der Transport per Bahn, die Unterkunft und Verpflegung inbegriffen. Ein Materialbus wird Gepäck und ggf. eine Skiausrüstung nach Spindlermühle transportieren. Die Freizeitgestaltung ist frei wählbar, wobei natürlich das Skifahren zu empfehlen ist. Ein Skipass gibt es für etwa 30 pro Tag zu erwerben.
Anderweitig kann man auch skilanglaufen oder einfach nur die Winterwelt genießen und zum Knödelessen in einem Lokal einkehren.

Weitere Informationen und Ansprechpartner sowie die Anmeldung findest du im folgendem Link:

https://www.dropbox.com/sh/gga9wo6may1awwz/AABNNX7-BugX3o7uYbeG0HBRa?dl=0      

Von Bastian Grassl

Die Tour de Lichtenrade am 12.11. – Geburt eines neuen Dauerbrenners?

Sowohl Übernachtungen als auch die Tour de Lira sind bereits bekannte Formate der Jugend in Lichtenrade. Doch 2016 startete der GJR, Organisator der Veranstaltung, den Versuch einer Kombination aus Übernachtung und Tour de Lira.

Während der Fahrt durch Lichtenrade, sollten besonders die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden die wichtigsten Anlaufstellen der Gemeinde kennenlernen und im Anschluss den Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

Gemeinsam wurde nach Vorstellung des Jugendtreffs in der Goltzstr losgeradelt. Die Kapelle in der Finchleystr bildete dabei die erste Station, gefolgt vom Gemeindehaus in der Nahariyastraße, wo den Konfis bei leckeren Waffeln und Punsch das populäre Spiel Werwölfe aus dem Düsterwald vorgestellt wurde. Nach einer zweiten Runde ging es dann wieder aufs Fahrrad Richtung Dorfkirche, wo das ein oder andere Liedchen geträllert wurde.

Das heiß ersehnte Aufwärmen gab es dann in der DBK, wo Schlafsäcke und Isomatten ausgepackt wurden und danach der entspannende Teil der Veranstaltung begann. In den oberen Räumen und im Jugendkeller wurde Werwolf und Tischtennis gespielt oder sich einfach unterhalten, bis es dann endlich Hotdogs als Abendessen gab. Auch für genügend Getränke und Süßigkeiten war gesorgt und so verbrachten die ungefähr 35 Teilnehmer gemeinsam eine tolle Nacht, bei welcher alle viel Spaß hatten. Am Morgen klang die Veranstaltung dann mit einem gemeinsamen Frühstück aus.

Wir freuen uns, dass wir den neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden einen so gelungenen Einstieg in ihre Konfazeit bereitet haben und bedanken uns bei allen Teamerinnen und Teamern, welche die Veranstaltung so tatkräftig begleitet und geplant haben.

Vivienne Lamboy & Fabio Röpert

Konfibörse des neuen Konfirmandenjahrgangs 2016/18

Am 1. November waren viele neue und gespannte Gesichter im Gemeindehaus Goltzstraße zu beobachten, denn die neuen Konfirmanden des Jahrgangs 2016/18 waren eingeladen, nun ihre Konfirmandengruppe für die kommenden achtzehn Monate bis zur Konfirmation zu wählen.
Nach einer kurzen Vorstellung von Pfarrerin Heine sowie Pfarrer Sehmsdorf und Wieloch, welche die Konfirmandengruppen leiten werden, haben sich auch noch die Teamerinnen und Teamer, die ebenfalls die Konfirmanden auf dem Weg zur Konfirmation begleiten werden, den neuen Konfirmanden präsentiert.
Jetzt war es an der Zeit, dass sich die 61 angehenden Konfirmanden ihre Gruppen auswählen durften. In sortierter Unordnung ging dies wie gewohnt einige Zeit, da einige Konfirmanden dazu bewegt werden mussten in andere Gruppen zu wechseln, damit gleichmäßige Gruppen zustande kommen konnten. Das Resultat zeigte dann fünf Gruppen, die in der selben Woche noch mit dem Konfirmandenunterricht begannen. Eine Ausnahme bilden dabei die Gruppen der Nahariyastraße. Hier starten die Gruppen erst zwei Wochen später.
Anschließend wurden die Konfirmanden direkt zu ihrer ersten Veranstaltung eingeladen. Am 12. November möchte der Gemeindejugendrat und die neuen Teamer die Konfirmanden kennenlernen und den Konfirmanden die Möglichkeit bieten sich selber beschnuppern zu können. Per Fahrrad werden zuerst die Standorte unser Gemeinde erkundet und danach wird eine gemütlich Kinonacht im Rackebüller Weg auf die sportlichen und eventuell etwas frierenden Teilnehmer warten. In der nächsten Ausgabe des Gemeindebriefs werden wir darüber berichten.
Wir wünschen den Konfirmanden viel Freude während dem Konfirmandenunterricht sowie den Veranstaltungen unsere Jugendarbeit und dass sich so manche neue Freundschaften in dieser Zeit bilden.